Sahber Kaktusfeigengetränk

Die Idee aus der Frucht ein Getränk herzustellen  entstand, als wir im April 2017 uns selbst ein Bild von der Lage der Bauern machen konnten. Viele palästinensische Bauern, besonders in den Flüchtlingsheimen, hängen an ihrem Land. Trotz der Verzweiflung, nicht zu wissen wie der nächste Tag aussehen wird, hoffen sie, dass ihnen noch die Kraft bleibt, ihr Land und Ihren Besitz nicht aufgeben zu müssen. Durch den Verkauf der Frucht der Kaktusfeige auf lokalen Märkten bleibt kaum etwas für eine Lebensgrundlage übrig- weder für sie noch für ihre Familien. 

Ziel des Projekts ist es, hier aus der Kaktusfeige ein Getränk in Palästina herzustellen. Damit wird die kulturell wertvolle Pflanze aufgewertet, den Bauern ein Einkommen und eine Perspektive geboten.

Sahber Kaktusfeigengetränk wird in Deutschland veredelt und von uns verkauft. Dadurch wird auch hier eine Sensibilisierung für die Situation in Palästina geschaffen und ein gesundes Getränk angeboten, das in Deutschland auch aufgrund der gesunden Bestandteile von Sahber Kaktusfeigengetränk auf große Zustimmung treffen wird.

Wir sind regelmäßig vor Ort und betreuen dieses Projekt, die Bauern und deren Familien und sorgen dafür, dass die Gelder aus dem Verkaufsgewinn wieder in Projekte in Palästina investiert werden.

Vorteile von Sahber Kaktusfeigengetränk  für Palästina

  • Schaffung von Arbeitsplätzen in Palästina
  • Unterstützung der palästinensischen Bauern und Ermutigung,  sich wieder um Ihr Land zu kümmern
  • Kaktusfeigen sind unabhängig vom Regen und Wasser und somit auch ökologisch wertvoll
  • Wertschätzung der Natur und Umwelt auch für die palästinensische Jugend 
  • Stärkung regionaler Identität.
  • Erhalt der Kulturlandschaft durch Erhalt und Pflege der Kaktusfeigen
  • Durch die Herstellung und den Verkauf des Getränks wird die Lebensgrundlage in Palästina verbessert und somit die Wirtschaft gestärkt

Über die nachhaltige Sicherung der Zukunft der Bauern hinaus trägt das Projekt zur allgemeinen Entwicklung der Region bei, indem es Beschäftigungsmöglichkeiten für Landarbeiter bietet und in Gemeinschaftsprojekte, Frauenförderung, Gesundheitswesen, Bildung investiert. Diese fängt bei den Kleinbauernfamilien und ihren wunderbaren persönlichen Lebensgeschichten an.

Ich freue mich auf deine Nachricht.
E-Mail: info@pal-stimme.de